Die Sertürnerschule startet ins neue Schuljahr mit einer neuen Telefonnummer: 05251-881-4800

Wir hoffen, dass alle Mitglieder unserer Schulgemeinschaft erholsame und unbeschwerte Ferien verbringen konnten.

Nun startet das neue Schuljahr und wir freuen uns sehr darauf, alle Schülerinnen und Schüler wieder begrüßen zu dürfen. Im Folgenden möchten wir einige Informationen geben, wie der Unterrichtsbetrieb organisiert ist.

Alle Termine des Schuljahres, die für Sie als Erziehungsberechtigte relevant sind, finden Sie unter Termine / Aktuelles Schuljahr 21-22. (klick) Diese Seite wird kontinuierlich gepflegt und ergänzt.

Der Unterricht beginnt am Mittwoch den 18.06. (wie gewohnt) um 8.10 Uhr und endet in der ersten Woche (also am 18., 19. und 20.08.) um 12.25 Uhr. Der Ganztagsbetrieb startet dann in der darauffolgenden Woche und endet an den „langen Tagen“ auch wie gewohnt um 14.30 Uhr. Die Taxen sind entsprechend informiert.

Aufgrund der noch bestehenden Pandemielage ergeben sich auf Basis der Anweisung des Ministeriums folgende Regelungen:

Der Unterricht findet in „Vollpräsenz“ statt. Das bedeutet, dass die Klassen in voller Stärke in der Schule anwesend sind.

Im Gebäude besteht die Pflicht des Tragens einer medizinischen Maske. Auf dem Schulhof kann diese abgesetzt werden, wenn die Abstände gewährleistet werden können.

Wie auch vor den Ferien werden alle Schülerinnen und Schüler weiterhin 2mal wöchentlich durch einen „Lolli-Pool-Test“ getestet.

Der Mensabetrieb startet mit dem Ganztag. Die bekannten Hygieneregeln gelten hier weiterhin.

Im Sportunterricht kann auf das Tragen einer Maske verzichtet werden, wenn die notwendigen Abstände eingehalten werden können.

Klassenfahrten und Ausflüge können grundsätzlich durchgeführt werden. Voraussetzung ist auch hier das Einhalten der bestehenden Hygienevorschriften.

Wir freuen uns sehr auf eine lebendige Schule und hoffen auf ein weitgehend normales Schuljahr!

Die Schulleitung

Erste Frühlingsboten

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte:

hier die aktuellen Informationen zur weiteren Beschulung:

  1. Ab dem 22.02.2021 werden die Klasse 3/4 und unsere Abschlussschüler der Klassen 10 im Wechselmodell zwischen Präsenzunterricht und Distanzunterricht beschult.
  2. Die individuellen Informationen haben Ihre Kinder durch Ihre Klassenlehrer bekommen.
  3. Bis zum vorerst 5.3.21 findet der Unterricht ab 7.45 Uhr bis 12.45 Uhr statt.
  4. Auch die Betreuungsgruppen finden weiter statt.

Verschärfte Maskenpflicht:

Alle Schüler tragen medizinische Masken auf dem Schulgelände und während des Unterrichtes!

Für die Klassen 3- 8 gilt, wer Probleme habe, eine passende medizinische Maske zu finden, darf auch eine Alltagsmaske nutzen.

Wir freuen uns sehr auf unsere Schüler und hoffen weiterhin alle zusammen, dass die Inzidenzzahlen fallen.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

S. Katz (Schulleiterin)

Fotoprojekt erzielt tolle Ergebnisse

Der Fotograf und Künstler Suat Özdemir führte mit den Schülern der Klasse 9b der Sertürnerschule ein Fotoprojekt durch. Von der Auswahl der Motive, dem Umgang mit der analogen Kamera bis zur Entwicklung der Bilder erhielten die Schüler einen Eindruck von einer Form der Schwarz-Weiß-Fotografie, die für sie bis dahin völlig unbekannt war. Es entstanden ausdrucksvolle Fotoalben für jeden Teilnehmer und zwei beeindruckende Fotokunstobjekte, die nun in der Schule ausgestellt werden. Ein spannendes und interessantes Projekt, an dem alle Schüler begeistert teilgenommen haben! Wir bedanken uns herzlich bei der Osthushenrich-Stiftung für die Unterstützung dieses Projekts in Höhe von 1408€.

Auf dem Foto zu sehen: Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b, sowie der Fotograf Suat Özdemir, Frau Katz und Herr Dr. Lehmann (Osthushenrich-Stiftung)

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 erlernen das Trommeln

Bis Mitte März wurde es jede Woche am Mittwochvormittag immer etwas lauter in der Sertürnerschule.

Es wurde ordentlich getrommelt.

Die Klassen 5a und 5b erhielten in ihren Lerngruppen einen Trommelkurs, angeleitet durch den Berufsmusiker J .Lehmann, besser bekannt als Lemmi. Zunächst lernten die Jungen und Mädchen verschiedene Rhythmen zu klatschen und zu stampfen, auf Kommando zu starten und auch gemeinsam zu enden sowie musikalische Grundbegriffe wie Takt, Note und Ton.

Danach starteten die ersten Trommelversuche. Begonnen mit dem Open Ton und weiter mit Bass -Tipp-Da-Da. Es wurde getrommelt und gezählt und dazu laut mitgesprochen. Trommelwirbel begleiteten zeitweise einzelne Solo-Trommler, die dann wieder vom Rhythmus der Gesamtgruppe abgelöst wurden. Hier wechselten Phasen höchster Konzentration mit koordinativ herausfordernden Rhythmen. Bei all dem musste die Körperhaltung stimmen und der Spaß sollte auch nicht zu kurz kommen.

Die Gruppen gaben sich ordentlich Mühe und machten deutliche Fortschritte, eine Vorführung im Sommer immer fest im Blick. Leider wurde diese nun durch „Corona“ ausgebremst und das Trommelprojekt endete ohne eine Präsentation vor Publikum.

Trotzdem sind alle Schülerinnen und Schüler und auch die Lehrerinnen der Klassen 5 sehr dankbar für die Unterstützung durch die Osthushenrich-Stiftung in Höhe von 2684€, ohne deren Finanzierung dieses wunderbare Projekt nicht möglich gewesen wäre.

Auf dem Bild zu sehen: einige Schülerinnen und Schüer der Klassen 5 sowie Frau Katz, „Lemmi“ und Herr Dr. Lehmann (Osthushenrich-Stiftung)