Archiv der Kategorie: Allgemein

Förderschulbandtreffen 2024

Schulband „Blackout“ der Sertürnerschule

Am vergangenen Freitag war es wieder soweit. Die Schulbands der Förderschulen der Stadt und des Kreises Paderborn trafen sich in der Aula der Gesamtschule Elsen, um ihre einstudierten Lieder darbieten zu können. Bei vollem Haus, kalten Getränken und heißen Bockwürstchen ließ es die Trommelgruppe der Erich-Kästner-Schule so richtig krachen. Anschließend zeigten die Schmitties der Hermann-Schmidt-Schule was in ihnen steckte und heizten das Publikum an. Die Libori Beats zeigten ebenfalls welche Talente in ihnen schlummern und performten selbstgeschriebene Texte und Melodien. Zum Abschluss zeigten die Blackouts der Sertürnerschule ihr Können und sangen sich in die Herzen des Publikums. Nach viel Applaus und der letzten Zugabe gingen die vielen Zuschauer gut gelaunt wieder nach Hause. Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder!

Termine und Infos

Die Sommerferien rücken immer näher. Vorab einige wichtige Informationen und Termine für Ihre Planung:

Am 21.06.2024 findet die Verabschiedung der Jahrgangsstufe 10 mit einer Abschiedsfeier statt. Daher endet der Unterricht an diesem Tag für alle übrigen Schüler um 11:30 Uhr.

Am 01.07. wird die Sertürnerschule in das Netzwerk „Schule ohne Rassismus“ aufgenommen und erhält auch das bekannte Schild. Darauf freuen wir uns sehr. Gleichzeitig werde ich dann auch offiziell das Schulleitungsamt übernehmen. Diese beiden Anlässe werden schulintern im Rahmen eines kleinen Schulfestes gefeiert. Ihre Kinder bekommen an dem Tag eine Bratwurst im Brötchen als Mittagessen.

Am 03.07. findet ein „Sport- und Bewegungstag“ statt. Die Klassen werden den Vormittag individuell im Sinne einer sportlichen Betätigung gestalten. Das Mittagessen wird aber wie gewohnt in der Mensa eingenommen. Weitere Informationen erhalten Sie noch von den KlassenlehrerInnen Ihrer Kinder.

Am 05.07.2024 ist der letzte Schultag vor den Sommerferien. Dieser endet nach der Zeugnisausgabe um 10:30 Uhr für alle Schüler.

Die Taxen werden entsprechend umbestellt.

Ein ausführlicher Elternbrief mit allen wichtigen Informationen für das kommende Schuljahr folgt, wie gewohnt, kurz vor den Ferien.

D. Kleinehellefort (Schulleitung)

Klasse 10a im Rap-Workshop

Marko Cebi drückt den blau leuchtenden Knopf auf dem weißen Lautsprecher, der auf einem der Schultische im Klassenzimmers steht. Eine Melodie aus Geigen und Streichern ertönt, dann setzt der Hip-Hop-Beat ein und Marko beginnt zu rappen: „Und ich bin Anthony, yeah, der mit der Fehlzeit. Wär’s ein Fach, hätt‘ ich ne Eins – im Zu-Spät-Sein.“

Lacher aus der Klasse. Anthony gefällt der Text – schließlich basiert er auf seiner Idee. Schon das dritte Mal ist Marko bei den 12 Jugendlichen in der Klasse. Eigentlich arbeitet Marko als Schulbegleiter, ist eben aber auch leidenschaftlicher Rapper, schon seit 30 Jahren, und hat schon über 30 Platten rausgebracht.

„Dass man quasi hierhin kommt und denen anbietet, dass sie zum Abschluss nen eigenen Song haben können, das ist schon was Besonderes.“

Marko Cebi
Schulbegleiter und Rapper

Rappen am Bücherregal

Heute müssen die letzten Schülerinnen und Schüler ihren Teil des Rap-Songs aufnehmen. Dafür stellt der 47-jährige ein Aufnahmegerät ins Bücherregal – für eine gute Akustik. Dann rappt er die Texte vor und die Jugendlichen sprechen sie solange nach bis die Betonung sitzt: „Bäcker und TEDI waren auf der Ecke, Hauptsache was zu Naschen in der Raucherecke“ rappt er mit Selina, und schlägt mit ihr ein, als er zufrieden ist.

Ein Workshop für mehr Selbstvertrauen

Marko Cebi steht in einer Schulklasse an einem Tisch und schaut in ein Notizbuch. Die Schülerinnen Selina und Felicitas sitzen daneben und schauen sich an.
Marko arbeitet gemeinsam mit Selina und Felicitas an ihren Texten. | Bildquelle: WDR/Rahel Schuchardt

Klassenlehrerin Elke Michels ist die ganze Zeit mit dabei. Auch sie stellt sich im Büro des Schuldirektors vor ein Bücherregal, und rappt ihre Zeile: „Es ist Zeit, ihr seid fürs Leben bereit.“ Für sie ist Markos Workshop genau die richtige Methode, um an die Schüler heranzukommen: „Oft haben die Schüler erlebt, welche Schwächen sie haben – wir möchten den Fokus aber mehr auf die Stärken legen

Trommeln und Kunst – Frau Holle von der Osthushenrich-Stiftung besucht unsere Schule

Die Osthushenrich-Stiftung aus Gütersloh unterstützt die Schule nun schon seit einigen Jahren sehr großzügig, damit den Schülerinnen und Schülern ganz besondere Projekte zuteilwerden können. Im aktuellen Schuljahr sind dies die Trommelkurse von Musiker Jürgen „Lemmi“ Lehmann und verschiedenste Projekte des Künstlers Suat Özdemir.

Frau Holle, Geschäftsführerin der Stiftung, besuchte die Schule heute, um sich persönlich vom Erfolg der unterstützten Projekte zu überzeugen.

Zunächst führten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a stolz ihre erlernten Trommelstücke auf und bezogen dabei auch die begeisterten Zuschauer mit in das Programm ein. Angeleitet von „Lemmi“ entwickelte sich eine tolle rythmisch-mitreißende Show.

Anschließend führte Suat Özdemir Frau Holle über das Schulgelände und präsentierte bereist fertiggestellte und auch zukünftige Kunst-Projekte. Herr Özdemir legt bei seiner Arbeit neben der Verwendung von klassischen Materialien auch immer einen deutlichen Akzent auf Upcycling und unterstreicht damit auch den Aspekt der Nachhaltigkeit. Die Ideen werden gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern entwickelt und im Rahmen der schuleigenen Schülerfirma umgesetzt.

Beide Projekte stellen einen besonders wertvollen Aspekt des pädagogischen Konzepts der Schule dar. Sie vermitteln den teilnehmenden Schülergruppen eine besondere Sicht auf Musik und Kunst, fördern die Kreativität und stärken nachhaltig das Selbstwertgefühl der Schülerinnen und Schüler.

Die Trommler aus der Klasse 5a, Jürgen „Lemmi“ Lehmann, Frau Holle, Herr Kleinehellefort und Suat Özdemir